Geh Mal Reisen - Jahresrückblick 2015

 

„5… 4… 3… 2… 1… YEEAH“

 

2015 war da. Von einer Sekunde auf die andere, in der 2014 wie ein Buch zugeklappt wurde.

Wir waren bei Freunden. Raclette, Bier, Sekt, Musik – ein normales Silvester. Die Sektflasche wurde geöffnet und jeder wünscht sich das Frohe Neue Jahr 2015.

Und auch wenn Silvester eigentlich ja nicht so ein besonderer Tag ist, fühlt es sich in dem Moment, wenn man die Lichter sieht, die Freunde umarmt und einen Schluck aus seinem Glas nimmt…dann doch ein Stück besonders an.

Vielleicht denkt man kurz zurück an das, was 2014 war oder eben an das, was kommt. Wir umarmten Freunde, die einen Umzug raus aus Düsseldorf vor sich hatten und ihr kleines Baby im Arm hielten. Eine andere saß mit Kreuzbandriss auf dem Sofa und hoffte wohl einfach, dass 2015 schnelle Fortschritte kommen. Andere steckten mitten in der Jobsuche in der Hoffnung, dass der perfekte bald gefunden wird. Wieder andere mitten im Studium, das 2015 beendet werden sollte.

Und wir umarmten uns. Ob wir wohl 2015 schon auf Weltreise sind? Ob ich mein Studium schaffe, wie ich es mir vorstelle? Ob 2015 wirklich das Jahr wird, an dem Ania kündigt, für unseren Traum? Ob wir es überhaupt so hinkriegen, einen Blog aufzusetzen? Ob das klappt, wie wir uns das vorstellen? Was unsere Familien wohl sagen werden? Wie 2015 wohl für uns aussehen wird?

Eins ist klar: 2015 kam anders, als wir dachten.

 

01 Januar

03.01.2015

„Nein, mach das nach links. Und jetzt…“ – „Lass mich doch mal machen!“ – „So? Nee oder?“ – „Nee. Das kacke.“ – „Warte, hab Idee.“ Tage sind vergangen. Dann starren wir auf den Monitor. „Das isses, oder?“ – „Ich… glaub… ja!“ Unser erstes eigenes Logo steht! Wir sind keine Profis darin, haben nicht wirklich einen Plan von sowas, aber nach zigfachem Rumprobieren sind wir nach einer gefühlten Ewigkeit endlich zufrieden! Wir sind stolz wie Bolle und feiern uns, als hätten wir bereits den Durchbruch mit dem Blog geschafft :D Die nächsten Tage und Wochen verbringen wir damit, alle Bilder mit dem Logo und den Farben für unseren Blog anzupassen, zwischen Arbeit, Uni und Handball.

Geh Mal Riesen Logo gestalten

(Hatten die GoPro im Hintergrund laufen, weil wir gucken wollten, wie sich das Logo „entwickelt“ im Zeitraffer. :D )

 

24.01.2015

Für die schnellen Gedanken, die kurzen Updates zwischendurch und die Live-Bilder während unserer Reise legen wir unseren Twitter-Account an. Unseren ersten Tweet finden wir unfassbar cool, sind aber trotzdem froh, dass es erst mal ein Monolog bei Twitter bleibt – keine Follower. Gut, können wir erst mal üben. Das coole Tweeten. Und plötzlich folgt uns einer. Und wir feiern uns, als hätten wir den zweiten Durchbruch geschafft.

 

 

    02 Februar   

01.02.2015

Wir können uns auf ein Titelbild einigen, und sind online mit der eigenen FacebookSeite von Geh Mal Reisen! Fragen uns, ob überhaupt einer mitlesen wird und stellen fest, dass das recht egal ist, weil es dann einfach unser Tagebuch wird.        

02.02.2015

Ania hat Geburtstag, sie wird 27. Und an diesem Tag wird auch unser Blog geboren. Denn um 18.44 Uhr teilt sie den Blog auf ihrem privaten FacebookProfil! Nervös, vorfreudig, aufgeregt und mit einem verflucht guten Gefühl bekommt sie Tränen in die Augen, als sie die Zustimmung in Kommentaren und privaten Nachrichten liest. Es fühlt sich an wie der aller erste kleine Schritt von etwas ganz Großem. Unser Blog bekommt die ersten Leser – und der dritte Durchbruch wird gefeiert! :D            

03.02.2015

Anias Akku erlebt die kürzeste eingeschaltete Phase des Lebens: Sie aktualisiert auf der Arbeit ständig ihr Handy, um zu sehen, ob es was Neues gibt.              

05.02.2015

Ich habe Geburtstag, ich werde 25. Zur Feier des Tages darf ich noch eine Klausur in der Uni schreiben. Ich komme heim und klappe den Laptop auf: Um den Link nun auch mit meinem Freundeskreis zu teilen… und stimme Ania zu: Es ist ein schönes Geschenk an sich selbst, sein eigenes kleines Projekt rauszuhauen! Dass ich eine Klausur geschrieben habe, war schon wieder vergessen und ich wünsche mir, nur noch Zeit für die Weltreise-Planung zu haben! Aber es liegen noch ein paar Klausuren und eine ganze Masterarbeit vor mir…      

10.02.2015

Ich sitze in der Uni… 


 

26.02.2015

Irgendwie haben wir es geschafft 200 Likes auf Facebook zu bekommen und von Tag zu Tag mehr Leser – logisch: Wir feiern unseren vierten Durchbruch!

 

03 März

14.03.2015

Ania spielt seit 2007 in ihrem neuen Handball-Verein in Düsseldorf. Und heute gelingt ihnen erstmals der Aufstieg in die Landesliga. Die Freude ist gigantisch, der Alkoholkonsum genauso, der Kopf am nächsten Tag sowieso. Doch es reicht, um noch mit Wehmut daran zu denken, dass sie nun mit der Mannschaft aufgestiegen ist, aber in einem Jahr gar nicht mehr hier sein wird…

04 April

03.04.2015

Wir knacken die 500 Likes auf Facebook und uns wird klar: Da müssen jetzt auch tatsächlich Leute dabei sein, die wir nicht kennen! Oh Gott! Benehmen!

13.04.2015

Wir versenden unseren ersten Newsletter. Es soll der persönliche Brief an den Leser sein und wir sind stolz, bereits die ersten Abonnenten zu haben! Ganz vorne mit dabei: Unsere Eltern und besten Freunde! :D Aaaber auch die ersten Leser, die wir nicht kannten und die tatsächlich unsere Planung mitverfolgen möchten! Erster Newsletter

29.04.2015

Wir finden uns in Sizilien wieder – ein Kurzurlaub mit Anias Schwester, ihrem Mann und der Schwester des Mannes und ihrem Freund. Es wird gegrillt, gewandert, entspannt und eine GoPro fast geschrottet. Da wusste noch niemand, dass die Welt für alle ein paar Tage später ein wenig anders aussehen wird…

Sizilien

05 Mai

02.05.2015

Ich bin in der Halle, habe ein Handballspiel und danach stoßen wir alle an, weil wir als drittletzter aufgestiegen sind. Dinge, die man nur einmal im Leben erlebt! Wie das geht, versteht bis heute keiner, aber wir spielen tatsächlich eine Liga höher.

08.05.2015

Anias Schwester ruft an. „Ania? Ich bin schwanger!“ Hin und hergerissen zwischen „OH GOTT IST DAS SCHÖN!!!“ und „DAS GEHT NICHT, WIR FLIEGEN DOCH!!!“ fließen Tränen der Freude und der Kopf weiß nicht wohin mit sich. 2015 hat es jetzt schon in sich. Und es ist gerade mal Mai.

30.05.2015

Im Ausrüstungsladen Sack und Pack habe ich mich gerade für den Rucksack entschieden, der die Weltreise mitmachen soll, bis im letzten Moment einer Mitarbeiterin auffällt, dass ein anderer viel besser zu meinem Rücken passt. Stichwort: Hohlkreuz! Sie sollte Recht behalten und der Tatonka-Rucksack* wartet auf seinen Einsatz! „Wohin geht’s zuerst?“ – „Wissen wir noch nicht.“ Ja, wissen wir echt noch nicht.

 

06 Juni

05.06.2015

Wir sind für einen Kurztrip mit der Familie in Madrid! Der Hinflug war entspannt, auf den Rückflug wollte man uns nicht lassen, warum weiß niemand und wir warten über 12 Stunden auf den nächsten Flieger. Fazit: Die Airline Iberia kann sauer machen und nicht einmal eine Entschädigung gab es. Also mussten wir uns eine Beschäftigung suchen. Ab in Technikläden und „Produkte testen“.

Madrid

08.06.2015

Wir lassen uns von der Tropenärztin beraten. Was ihr etwas schwerfällt bei der Informationsbasis: „Weltreise! Aber wohin überall… das… wissen wir noch nicht.“ Sie gibt ihr Bestes, erstellt einen Zeitplan der Impftermine und schickt uns direkt zu ihrer Spritzen-Geberin. Der Arm wird schwer und unser Körper wird vorbereitet… wir machen Ernst!

07 Juli

11.07.2015

Es ist der einzige sonnige Tage in der Woche. Wir verzichten auf Chucks und Jeans. Stattdessen verlasse ich im Anzug das Haus und Ania im Kleid. Sogar gebügelt. Wir putzen uns raus für einen ganz besonderen Tag: Anias Schwester heiratet standesamtlich, wir überraschen sie mit ihrem Hochzeitswagen: Ein alter VW Käfer! Der Ring passt, es fließen Tränen und sogar die polnische Familie ist angereist – wir sind uns alle einig: Die Sonne hat ihre schönsten Strahlen für diesen Tag gebunkert und rausgelassen!

24.07.2015

Ich schreibe meine letzte Klausur im Masterstudium und frage mich, warum die Nervosität sich an dem Tag nicht frei nehmen konnte. Gedanken wie „Wenn ich das jetzt verkacke, verkack ich die Weltreise…“ geben ihr übriges dazu. Die Zeit ist um, ich gebe die Klausur ab und rufe Ania sofort an, die eine halbe Stunde im Aldi im Anfangsbereich auf meinen Anruf gewartet hatte, weil der Empfang im Laden wegging und sie den Anruf nicht verpassen wollte.

28.07.2015

Ich öffne die schönste E-Mail des Jahres: In der steht, dass ich meine letzte Klausur definitiv bestanden habe! Ich bin erleichtert und verdränge, dass ich noch eine Masterarbeit schreiben muss. Aber vorerst reicht die Info, um anzustoßen! Auch, weil wir uns nun um Anias Kündigung kümmern können…

Email Klausur bestanden

08 August

06.08.2015

Es ist der Tag vor Anias Kündigung.

 

   

07.08.2015

Mit den Worten „Ich werde die Firma verlassen…“ lebt Ania den Tag, von dem sie so lange geträumt hat: Sie kündigt ihren Job, um die Welt zu bereisen! Sie kommt von der Arbeit nach Hause und bekommt ihr Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht… die Entscheidung zur Weltreise fühlt sich von Tag zu Tag besser an… wie genau man sich fühlt, kannst du hier nachlesen, denn sie hat in der Woche ein Kündigungstagebuch geführt und als Blogbeitrag veröffentlicht! Freunde stoßen mit uns an – auch die, die aus Düsseldorf weggezogen sind :)  Und per WhatsApp erreicht uns das Bild:  Anstoßen auf die Weltreise    09 September  

03.09.2015

Ania macht den Feinschliff für das Aufstiegsvideo ihrer Mannschaft und die ersten Tränen vom innerlichen Abschied rollen. Wir machen uns ein Bier auf und sehen uns gemeinsam das fertige Video an.        

15.09.2015

Unser Traum bekommt ein Geburtsdatum: Wir klappen den Laptop auf und buchen unsere OneWayTickets nach Malaysia! Die Bestätigungsmail ploppt auf: „Vielen Dank für ihre Buchung“ und wir verstehen noch nicht ganz, dass wir einen genauen Tag, eine genaue Uhrzeit haben für den Moment, der unser Leben verändern wird. Wir fallen uns in die Arme und hätten am liebsten mit der ganzen Welt gefeiert!

Ein Klick, eine Bestätigungsmail,und ein OneWayTicket ***** ES IST GEBUCHT! *****Malaysia, du wirst unser Start sein! Und jetzt: Mit Bier und KinderCountry anstoßen! UND ZWAR ALLE!

Posted by Geh Mal Reisen on Tuesday, September 15, 2015

 

 

 

 

 

 

 

10 Oktober

22.10.2015

Es klingelt, wir öffnen die Tür. 20 Minuten später ist der Vertrag für die Untermiete unterschrieben. Wir haben einen Mieter gefunden und sind froh über die Frage von ihm: „Sind die Nachbarn denn ruhig?“ Hallelujah, er fragt nicht: „Haben die Probleme mit Partys“, sondern das. Jackpot.

 

26.10.2015

Anias Papa ist im Krankenhaus. Auf der Arbeit sind ihm 200kg Ware auf die Hüfte gefallen – gebrochen. Und gleichzeitig Glück gehabt, dass nicht mehr passiert ist. Wir gucken uns an. Momente, die einen zum Schweigen bringen. Wie wird sich das anfühlen, wenn sowas mal passiert, während wir auf der Reise sind und wir nicht mal eben hinfahren können? Nicht dran denken. Es wird nichts passieren.

 

11 November

15.11.2015

Wir lesen seit Tagen meine Masterarbeit und ich verfluche Ania für ihr Potenzial als Komma-Detektiv. Letztlich bin ich ihr dankbar und ich tippe die letzten Sätze meiner Masterarbeit runter. Es ist geschafft!

 

17.11.2015

Ich gebe meine Masterarbeit ab. Ich verlasse das Unigebäude. Und kann kaum glauben, dass ich wohl nie wieder in die Uni muss. Merkwürdig, aber ich habe den Gedanken, dass ich erst jetzt so richtig beginnen werde zu lernen: Auf der Weltreise.

 

Nach knapp 6 Jahren, vollgepackt mit trockener Theorie, Folien mit wirren Grafiken, Textmarkern in allen NeonFarben und…

Posted by Geh Mal Reisen on Tuesday, November 17, 2015

 

19.11.2015

Ania feiert im Büro ihren Ausstand – überwältigt von den Geschenken, die sie bekommen hat, kommt sie heim und legt ihren Blazer zur Seite. Er zählt auch seine letzten Tage. Den werden wir auf der Weltreise nicht brauchen…

Ausstand vor der Weltreise

20.11.2015

Ania hat ihren letzten Arbeitstag, ich komme ihr auf dem Arbeitsweg entgegen, nehme ihr die Kiste mit ihren letzten Sachen ab, sehe ihr Lächeln und die Träne auf der Wange. Wie viele Freudentränen man in einem Jahr vergießen kann, war uns wohl beiden vorher nicht klar. Wir kommen nach Hause, ich stelle die Kiste ab und wir wissen: Die Zeit gehört jetzt uns! Es beginnt!

 

Und mein letzter Arbeitstag ist vorbei. Aufzug. Tür geht zu. E wie Erster Schritt ins neue Leben. Und wenn die Aufzugtür aufgeht, ist die Welt eine andere… Ich hab’s getan. Ich hab’s echt getan…

Posted by Geh Mal Reisen on Friday, November 20, 2015

 

 

23.11.2015

Anias Schwester ruft an. Sie muss ins Krankenhaus. Die Kleine ist wohl neugierig: Sie will viel zu früh auf die Welt. Wir packen unser Frühstück am Rhein ein und fahren ins Krankenhaus. Die nächsten Tage werden viel im Krankenhaus verbracht mit der Hoffnung, dass die Kleine sich noch gedulden kann… Ania kann es trotzdem nicht abwarten Tante zu werden und wir beschließen für die Kleine die schönsten Orte der Welt aufzuspüren und abzuchecken wo sie bald mal hinreisen darf oder eher nicht! :D

 

12 Dezember

9.12.2015

Wir stellen die ersten Fotos von uns auf dem Blog und feiern unseren fünften Durchbruch: Unser Blog hat nun unsere Gesichter und die Leser sind nicht verschwunden!

Ania & Daniel - Fotos

 

19.12.2015

Früh aufstehen ist angesagt: Anias Schwester hatte mit ihrem Mann vor einige Zeit eine Eigentumswohnung gekauft – heute findet der große Umzug statt! Und alle sind gespannt, ob die Kleine zwischen Umzugskartons auf die Welt kommt. Kommt sie nicht. Wir essen am Ende gemeinsam Pizza und schauen uns um: Die einen ziehen in ihr Eigenheim und wir misten für unsere Weltreise aus…

 

22.12.2015

Wir wollten uns Weihnachten nichts schenken. Da dachte Canon sich: Gut, übernehmen wir das halt. Ich gewinne bei einem Gewinnspiel von Canon und wir bekommen unsere brandneue Kamera, die wir für die Weltreise gekauft haben*, komplett erstattet!

 

24.12.2015

Ich feiere Heiligabend bei meiner Familie und wir haben es geschafft uns an die Nicht-Schenken-Abmachung zu halten. Nur der Hamster bekommt ein neues Rad. Das ihm aber zu groß ist. Er weiß den guten Willen sicher zu schätzen. Ania ist bei ihrer Familie. Die Kleine ist immer noch brav drinnen geblieben und ihrem Papa geht es deutlich besser. Die Krücken wird er noch etwas brauchen, aber es sind alle gesund. Und wie so oft an Tagen wie diesen kommt einem ins klare Bewusstsein, wie dankbar wir sind, dass alle gesund sind. Gerade so wenige Wochen vor unserem Abflug.

 

26.12.2015

Der erste Abschied vor der Weltreise steht an. Der zweite Weihnachtsfeiertag geht vorbei und wir sagen auf Wiedersehen zu meinem Patenonkel und meiner Tante. Wenn wir uns das nächste mal sehen, gibt es bestimmt einiges zu erzählen. Ein Moment, in dem wir merken, wie nah die Weltreise rückt…

 

Heute Abend feiern wir Silvester. Ein Jahr vergangen. Und das hatte es in sich. Ania wird Tante, ihre Schwester hat einen anderen Nachnamen bekommen, ich habe Studium beendet, Kündigung, Tickets gebucht, Umzug, Krankenhausbesuche… das Leben hat einmal mehr bewiesen: Plan ruhig. Ich mach’s eh anders!
Heute Abend sind wie wieder bei Freunden, ein bisschen essen, ein bisschen trinken. Und wenn wir wieder runterzählen und die Uhr 0 Uhr anzeigt, werden wir uns wieder umarmen.

Von einer Sekunde auf die andere wird 2015 zugeklappt.
Und 2016 mit seinen leeren Seiten aufgeklappt.

Und wenn wir heute einen Schluck aus dem Glas nehmen, wünschen wir uns nur eins. Dass wir als letzten Satz vom Buch 2016 schreiben können: „Es sind alle gesund! Und das Buch hier… ist ein MEISTERWERK geworden!“

Wir spitzen schon mal die Bleistifte…


Wenn du unsere Weltreise weiter verfolgen willst, trag dich schnell noch in unsere E-Mail-Liste ein!


Und was haben wir noch erlebt? Lehn dich zurück und lies dich durch!

Weltreise: Ist das nicht zu gefährlich?
◄ zurück zu:
Angst vor einer Weltreise: Ist das nicht zu gefährlich?“

5 Tage zur Weltreise
weiter zu ►
5 Tage zur Weltreise

 

8 thoughts on “Unser 2015 – Das Jahr vor der Weltreise

  • 31/12/2015 um 16:41
    Permalink

    Liebe Ania, lieber Daniel,

    Lasst uns die tollen, spannenden und berührenden Momente feiern..
    Ich werde Euren Weg gern mit verfolgen und wünsche Euch einen guten Rutsch in das neue Jahr!

    Viele Grüsse
    Nicole

    Antworten
    • 03/01/2016 um 19:12
      Permalink

      Hi Nicole,

      die Momente haben wir definitiv gefeiert! :)
      Schön, dass du mit dabei bist und wir wünschen dir ein frohes neues Jahr 2016! Hoffe du bist gut reingerutscht!

      Liebe Grüße
      Daniel

      Antworten
  • 06/01/2016 um 10:21
    Permalink

    Ganz schön ergreifend! Bin schon sehr gespannt auf eure Geschichten und so tolle Blogeinträge.
    Liebe Grüße, Alina

    Antworten
    • 08/01/2016 um 9:48
      Permalink

      Hey Alina!
      Ja, das Jahr war ziemlich ergreifend und das wird es 2016 wohl auch werden… :)
      Und auf die Blogbeiträge freuen wir uns selbst schon! :D Oh man, noch 23 Tage… Knaller…

      Liebe Grüße zurück!
      Ania :)

      Antworten
  • 16/06/2016 um 9:42
    Permalink

    Hey ihr beiden,

    habt ihr eure Beiträge von Anjas Kündigung, letzter Arbeitstag und Masterarbeit Abgabe gelöscht? oO

    Ich liebe diese Beiträge und lese diese immer wieder gerne um einfach selbst zu träumen.

    Liebe Grüße.

    Antworten
    • 16/06/2016 um 12:14
      Permalink

      Hey!

      Um Gottes Willen, nie im Leben würden wir diese für uns so wichtigen Beiträge löschen!
      Versuch es im Menü auf „Blick dahinter“ und unten ist ein Button „zurück“, dort kommen dann die älteren Beiträge … vielleicht klappt es dann?

      Lass es uns wissen! :)

      Antworten
      • 19/06/2016 um 18:55
        Permalink

        Puh, sie sind noch da :) :D
        Allerdings war es mit dem Zurück Button verwirrend.

        Danke für die ganzen tollen Beiträge.

        Antworten
        • 20/06/2016 um 11:53
          Permalink

          Danke für das Feedback! Schauen uns das mal an und überlegen, was man hier im System ändern kann :)

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.