Reisebericht - Angekommen auf Caye Caulker - Belize

(🎥 Vlogs zum Reisebericht: Anreise Belize und Ein Tag auf Caye Caulker)

Wir schauten aus dem Fenster – türkises Wasser, Strand und grüne Wälder so weit das Auge reichte!

Der Flieger kippt ein letztes Mal zur Kurve auf die Seite und begann den Landeanflug nach Belize City. Aus der grünen Masse unter uns bildeten sich für unsere Augen langsam einzelne Bäume, Palmen und Blätter. Es sah aus, als würden wir gleich in einer Lichtung im Dschungel landen.

Belize Landeanflug

Zwar landeten wir gerade am größten Flughafen des Landes, aber im direkten Größenvergleich zu anderen internationalen Flughäfen wirkte er eher wie ein Flughafen für Hobby-Piloten. Die Parkposition war somit schnell erreicht. Direkt vor dem Hauptgebäude.

Von Weitem kamen schon die Mitarbeiter mit den orangen Westen herbei und rollten die Treppe Richtung Flugzeug.

 

Gelandet in Belize

Vor zwei Jahren wussten wir noch nicht, dass es ein Land mit dem Namen Belize überhaupt gibt und erst recht nicht, wo es auf der Karte zu finden wäre. Übrigens hier:

Karte von Belize

Vor zwei Wochen wussten wir noch nicht, dass wir wenige Tage später in Belize landen würden.

Und vor einer Woche wussten wir noch nicht, dass…

  • … 40% der Fläche von Belize unter Naturschutz steht.
  • … in Belize der größte noch zusammenhängende Regenwald in Zentralamerika liegt.
  • … vor der Küste Belize das zweitgrößte Korallenriff der Welt liegt.
  • … ganz Belize nur ca. 320.000 Einwohner hat (halb so viel wie unsere Heimatstadt Düsseldorf).
  • … die Amtssprache in Belize Englisch ist.
  • … wie es sich anfühlen wird, hier aus dem Flieger zu steigen.

 

Und dann kam der Moment, den wir auf Reisen fast am meisten lieben!

Der Moment, in dem du durch die Tür des Flieger steigst, auf die Treppe gehst und das Land dich zum ersten Mal in die Arme nimmt.

Eine Umarmung von Belize fühlte sich ungefähr so an:
Kaum waren wir aus der Tür des Fliegers raus, merkten wir schon, wie sich die feuchte Luft sofort auf unsere Haut legte, der würzig süße Geruch von Dschungel in unsere Nasen stieß und unsere Augen an den dschungeligen Palmen klebten, die den Flughafen umringten. Hallöchen Belize!

Manchmal geht es uns so, dass wir uns von der ersten Sekunde in einem Land wohl fühlen, ohne auch nur irgendetwas gesehen oder erlebt zu haben. Es ging uns so auf unserer ersten Fernreise nach Vietnam, dessen ersten Geruch in der Luft wir wohl nie vergessen werden, es ging uns ähnlich in Taiwan – und hier in Belize war es wieder passiert.

Es ist wohl wie mit neuen unbekannten Menschen, denen man begegnet. Manche strahlen einfach von vornherein ein gutes, positives und sympathisches Gefühl aus und man möchte sie am liebsten gleich zur Begrüßung umarmen – anderen gibt man erstmal die Hand.

Belize war vom ersten Schlag Mensch.

 

Das Gepäck war schnell geholt und es ging zur Fähre

Eine Busverbindung zwischen Belize City und Flughafen gab es leider keine, aber dafür sahen wir, dass schon eine Reihe motivierter Taxifahrer vor der Tür des Flughafens auf die Passagiere unseres Fliegers warteten.

„Kein Bargeld verfügbar!“ blinkte uns von dem Display des Geldautomaten mit roter Schrift in dem kleinen Flughafengebäude entgegen. Top! Der Schreck saß erstmal und unsere Köpfe fingen schon an, einen Plan B auszuarbeiten, denn natürlich hatten wir vergessen ein paar Notreserven an US-Dollar oder Euro einzustecken.

„Sollen wir dem Taxifahrer einfach sagen, er soll in der Stadt an einer Bank halten? Kauft der uns das ab?“ oder „Sollen wir einfach zur Straße und Daumen raushalten?“

Ein Mitarbeiter hat uns wohl beobachtet uns löste das Problem auf: „Im Nebengebäude steht noch ein Geldautomat!“

Der nächste Geldautomat war dann auch funktionstüchtig und versorgte uns und den Taxifahrer erstmal mit genügend Bargeld. (Geld abheben ist mit diesen Karten übrigens komplett kostenlos hier in Belize).

Die Preisverhandlung ist hier recht unkompliziert, denn die Fahrer haben sich alle auf einen Festpreis geeinigt (50,00 Belize Dollar).

 

Eigentlich fuhren wir eine ganz normale Straße entlang.

Links ein paar Fabrikhallen und Autovermietungen. Rechts viel dichtes Grün mit einem bräunlichen Fluss im Hintergrund, der ein wenig an das Amazonasgebiet in Peru erinnerte.

Unser Taxifahrer muss gesehen haben, wie mein Blick an dem Fluss klebte und hat von alleine angefangen meine nicht-gestellte Frage zu beantworten: „Das ist der Belize River. Manchmal sieht man hier Seekühe, Krokodile oder Delphine vorbei schwimmen.“, erklärte er ganz selbstverständlich.

Ok, mit dieser Antwort hätte ich dann nicht gerechnet. Dass wir zu Hause auch einen Fluss haben und es dort Enten und ein paar vereinzelte Fische im Fluss zu sehen gibt, habe ich mir dann einfach mal gespart zu erzählen.

Weiter auf dem Weg zur Fähre ging es durch Belize City. Wir fuhren an der Tochter unseres Fahrers vorbei, die gerade zur Schule ging, an seiner Wohnung, an seinem Lieblingsrestaurant, am Rathaus, am Busbahnhof. Und eigentlich beschreibt das auch schon ganz gut die gemütliche Größe von Belize City. Die Stadt ist zwar mit ca. 70.000 Einwohner die größte Stadt des Landes, aber sagen wir mal so: Man kennt sich hier!

Die Häuser sind meist aus Holz gebaut und in den buntesten Farben gestrichen. Neue Häuser, alte Häuser, moderne Häuser und klapprige Häuser. Von allem etwas dabei. Aber so gut wie keines von ihnen ist höher als zwei Stockwerke oder höher als die unzähligen Palmen in den Gärten.

Vor einer kleinen Toreinfahrt halten wir an und die ersten Plakate mit Fotos der Insel Caye Caulker verraten uns schon, dass wir da sind.

 

„Caye Caulker?“ – „Caye Caulker!“

Nach dieser kurzen Unterhaltung mit einem Mitarbeiter des Wassertaxi war alles geklärt. Unsere Backpacks waren auf einem Gepäck-Boollerwagen verstaut, der später auf das Boot geladen wurde. Tickets gab es im Office am Steg. Abfahrtszeit in einer Stunde.

 

Wir lehnten uns zurück und trauten unseren Augen kaum, während das Boot vorne aus dem Wasser stieg.

Wassertaxi: karibische Insel in Belize

Da es während der Fahrt etwas bewölkt war, ließ sich nur erahnen, wie türkis das Meer hier an sonnigen Tagen sein muss. Immer wieder tauchten winzige Inseln voller Palmen und nur einem bis keinem Haus am Horizont auf. „In jede Richtung ist ein Fotomotiv für das perfekte, traumhafte Desktop-Hintergrundbild!“ rief mir Ania noch durch den Fahrtwind zu.

 

Caye Caulker Meer

Das Boot wurde festgeschnürt, wir schnallten unsere Backpacks auf den Rücken und gingen über den Holzsteg an Land.

Anleger von Wassertaxi auf Caye Caulker - Belize

 

Go Slow! – Das Motto auf Caye Caulker

So haben wir es gelesen und so kam es von der ersten Sekunde auf Caye Caulker rüber. Eine kleine paradiesisch karibische Insel, auf der die Zeit anders tickt, wenn sie hier überhaupt tickt.

Caye Caulker Inselleben - Belize

Um dir ein wenig Inselfeeling und eine Vorstellung von Caye Caulker zu geben, hier ein paar Insel-Fakten:

 

➸ Auf Caye Caulker wachsen überall Palmen voller Kokosnüsse.

Palme auf Caye Caulker - Belize

 

➸ Es gibt keine „großen Traumstrände“ auf Caye Caulker, sondern mehrere kleine Mini-Strände. Dafür ist das karibische Inselfeeling ein Traum.

Palmen am Strand von Caye Caulker

 

➸ Auf Caye Caulker gibt es keine asphaltierten Straßen. Die Straßen sind einfach plattgedrückter Sand und davon gibt es insgesamt drei Stück (Westküste, Mitte und Ostküste), plus ein paar kleine Straßen, die diese verbinden.

Hauptstraße auf Caye Caulker - BelizeSeitenstraße auf Caye Caulker

 

➸ Steht man auf einer Verbindungsstraße, sieht man an beiden Enden das Meer.

Caye Caulker Nebenstraße - Belize

 

➸ Hauptverkehrsmittel auf Caye Caulker sind Golf Caddys, Fahrräder oder die eigenen zwei Beine. Du könntest locker an einem halben Tag die Insel zu Fuß umrunden.

Golf Caddys auf Caye Caulker - BelizeGolf Caddys auf Caye Caulker - BelizeCaye Caulker Fahrrad

 

➸ Typisches Inselgericht auf Caye Caulker ist fangfrischer Hummer. Zumindest zur Hummersaison. Diese wird mit einem 3 tägigen Hummerfest eingeläutet.

Caye Caulker - Hummer auf GrillLobster Fest auf Caye Caulker - Belize

 

➸ Caye Caulker war ursprünglich eine Insel, wurde allerdings 1961 vom Hurricane Hattie zweigeteilt. Heute ist nur der untere Teil bewohnt und im oberen befindet sich ein Schutzgebiet voller Mangroven. Der Kanal zwischen den Insel heißt: „The Split“

The Split - Caye Caulker - Belize

 

➸ Lieblingsfrisur der Einheimischen: Rasta

Rasta auf Caye Caulker - Belize

 

➸ Das Motto der Insel heißt „Go Slow!“ und daran wird sich strikt gehalten!

Caye Caulker - Go Slow

 

Wie du merkst, Caye Caulker ist nicht nur eine Insel, sondern eine eigene kleine Welt inklusive eigenem Lebensgefühl.

 

Unsere ersten Tage in Belize

Unsere Offline-Karte zeigte uns, dass unsere Unterkunft vom Anleger des Wassertaxis aus am anderen Ende der Insel war. Sprich, ca. 700 Meter entfernt. Die Angebote der Taxifahrer mit ihren Golf Caddys lehnten wir da einfach mal ab und liefen einfach los.

Backpacking Belize: Caye Caulker

Unsere Unterkunft: Sophie’s Guest Rooms, ein kleines Guesthouse mit nur 5 Zimmern an der Westküste der Insel direkt am Meer. Für uns die perfekte Lage für die ersten Nächte in Belize! (Mussten nach 3 Tagen leider in das Vista del Mar wechseln, da Sophies Guest Rooms wegen des Lobster-Festes ausgebucht war.)

Sophies Guesthouse auf Caye Caulker Strand von Sophies Guesthouse auf Caye Caulker

Eigentlich ist Caye Caulker ein bekannter Ort, um auf Schnorcheltouren und Tauchausflüge zu gehen. Das berühmte Blue Hole wird von hier angefahren und wie überall an der Küste und den Inseln in Belize liegt das traumhafte Korallenriff nur eine kurze Bootsfahrt vor der Tür. Wir wollten allerdings erstmal in Belize ankommen und uns diese Dinge für den Süden aufheben.

Stattdessen sind wir über die Insel spaziert, sind ins Meer gegangen und haben uns karibikmäßig auch mal 1-2 Rum-Cola über dem türkisen Wasser in einer der Bars zur Happy Hour gegönnt. Morgens sind wir mit unseren Kaffeetassen ans Meer gegangen, haben uns zum Frühstück ab und an einen Fry Jack von Errolyn’s House of Fry Jacks* besorgt und mittags gab es typisch belizianisch Reis und Bohnen mit geschmortem Hähnchen bei Auntie’s Take Out Food*.

Caye Caulker - Kaffee am Morgen Caye Caulker - Fry Jack House

Es waren Tage, in denen wir uns klar gemacht haben, wo wir hier eigentlich gelandet sind. Ganz in Ruhe. Manchmal saßen wir einfach nur am Steg und schauten raus oder auf einer der Liegen unserer Unterkunft.

In Mittelamerika.
In der Karibik.
In Belize.

Einem kleinen Land, das uns in den nächsten 4 Wochen vor allem eines beibringen sollte:
Wie es ist in einem Land zu sein, in der Zeit nicht gemessen – sondern geschätzt wird.
Genau, wie seine Natur.

Unsere Rundreise durch Belize startete!


🎥 WIR HABEN NATÜRLICH AUCH ALLES AUF BAND!



☛ LUST AUF MEHR?
Dann trag dich einfach für unseren Newsletter ein! Kommt montags! Zwar nicht jeden Montag, aber wenn, dann um 7.30 Uhr!

3 thoughts on “Go Slow – Die ersten Tage auf Caye Caulker in Belize

  • 15/08/2017 um 9:29
    Permalink

    Habe gerade letztens Eure YouTube Videos zu Belize gesehen. Ihr macht das super!! Tolle Inspirationen für unseren nächsten Mittelamerikatrip!

    Antworten
  • 12/09/2017 um 20:55
    Permalink

    Hi! Super Blog und Videos!
    Ich möchte auch sehr bald nach Belize reisen und wollte deshalb mal fragen, ob ihr das Vista del Mar Hostel weiterempfehlen könnt? Wie war es da?

    Danke schon mal und viele Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.